22. Februar 2017

Landesvorsitzender BM Wolfgang Faißt: „Wer die Digitalisierungsoffensive bestellt – muss sie auch bezahlen“!

Freie Wähler Chef BM Wolfgang Faißt erinnert Ministerpräsident Winfried Kretschmann: „Wer Hightech und Highspeed für unser Land fordert, wer junge Menschen fit für die digitale Welt machen möchte, wer Medienbildung in den Bildungsplänen forciert, der hat bestellt und muss nun auch bezahlen„. Städte und Gemeinden können diese Aufgaben alleine nicht stemmen.

Die Digitalisierungsoffensive an den Schulen braucht Geld – viel Geld. Hier ist das Land gefordert, seinen Teil dazu beizutragen. Ministerpräsident Kretschmann hatte auf dem Bildungskongress anl. der Didacta 2017 im Februar auf dem Stuttgarter Messegelände eine finanzielle Beteiligung des Landes abgelehnt. Das Land sei nur für die Personalkosten zuständig. Dieser Auffassung widerspricht der Landesvorsitzende der Freien Wähler Baden-Württemberg e. V.

Landesvorsitzender BM Wolfgang Faißt fordert auch eine bessere Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer an den digitalen Medien. Bedienen, begreifen und beherrschen gehören zusammen.

Lesen Sie hierzu die ausführliche Pressemitteilung: FWLV_2017_PM_Digitalausstattung

 



Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels