Nach eindeutigen Voten der Mitgliederversammlung gegen die Gründung einer Landesvereinigung der Partei mit dem Namen Freie Wähler, geht der Landesverband in eine Namensschutzklage und fordert seine Mitglieder zur politischen Abgrenzung auf. Er unterstützt auch nicht die Absicht einiger Mitglieder, bei der Landtagswahl 2011 anzutreten. Die Mitgliederversammlung hatte auch dieses Ansinnen eindeutig abgelehnt.

In einem Mitglieder – Rundschreiben vom 1. Juli 2010 begründet der Landesvorsitzende Heinz Kälberer erneut die ablehnende Haltung des Verbandes. In dem Schreiben sind die Argumente zusammengestellt und Handlungsempfehlungen ausgesprochen. Auszüge aus dem Schreiben lesen sie hier.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels