Gegen den Willen unseres traditionellen Landesverbandes hat die Landesvereinigung der Freie Wähler – Partei Deutschland versucht an der Landtagswahl 2011 in Baden-Württemberg teil zu nehmen. Die 70 Mitglieder starke Landesvereinigung der Partei hat beschlossen auf eine Kandidatur zu verzichten, da sie zu wenig Kandidatinnen und Kandidaten gefunden hat. 30 Teilnehmer einer Mitgliederversammlung in Oberndorf, haben am 21.11.2010 gegen den Vorschlag ihres Vorstandes so entschieden. Deshalb ist das Projekt einer Landtagskandidatur unter dem Namen Freie Wähler gescheitert. Die Partei will nach dem Bekunden ihres baden-württembergischen Vorsitzenden jetzt versuchen mehr Mitglieder aus den Ortsvereinen zu gewinnen und bei der übernächsten Landtagswahl an zu treten.

Unser Landesverband wird sich weiter dagegen wehren, eine Partei aufgepfropft zu bekommen. Eine Kooperation zwischen den traditionellen, kommunalen Freien Wählern und einer Partei der Freien Wähler lehnt der Landesverband weiterhin ab. Freie Wähler stehen seit Jahrzehnten für Parteilosigkeit und Unabhängigkeit. Wo Freie Wähler drauf steht muss auch Freie Wähler drin sein und bleiben.

Gegen die Abweisung des Schutzes unseres Namens durch das Landgericht Nürnberg-Fürth legt der Landesverband Berufung ein.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels