Zu einem kommunalpolitischen Gedankenaustausch trafen sich Landesvorsitzender OB a. D. Heinz Kälberer und der Präsident des Gemeindetages Baden-Württemberg, Roger Kehle, in der Geschäftsstelle in Stuttgart. Auf der Tagesordnung standen Themen wie z. B. der Ausbau der Kinderbetreuung, die regionale Schulentwicklungsplanung, die neue, geplante Schullandschaft und die sonstigen Beziehungen zwischen dem Land Baden-Württemberg und den Städten und Gemeinden. Dass bei allen angesprochenen Punkten eine Übereinstimmung der Grundpositionen der FREIEN WÄHLER mit den Grundpositionen des Gemeindetages festgestellt werden konnte, zeigt, dass die Arbeit der Gemeinderätinnen und Gemeinderäte vor Ort stets die Interessen und das Wohl der Städte und Gemeinden in den Vordergrund stellen. Vor Ort nach der besten Lösung suchen, ist das Ziel der Arbeit der FREIEN WÄHLER. Auch bei der Forderung, eine Eingriffsermächtigung im Polizeigesetz zu schaffen, um dem Alkoholmissbrauch und dessen Folgen auf öffentlichen Plätzen Einhalt zu gebieten, sind die FREIEN WÄHLER beim Präsidenten des Gemeindetages auf volle Zustimmung gestoßen. Bei der Forderung, dass das Land die Städte und Gemeinden bei der Umsetzung des Rechtsanspruchs auf einen Kindergartenplatz weiterhin kräftig unterstützen müsse, waren sich Gemeindetagspräsident Kehle und Landesvorsitzender Kälberer ebenfalls einig. Der scheidende Geschäftsführer der FREIEN WÄHLER, BM a. D. Georg Hiller, bedankte sich bei diesem Gespräch auch für die hervorragende Zusammenarbeit mit Präsident Roger Kehle, denbeiden Beigeordneten Willi Schmid und Josef Stinglsowie allen Fachreferenten und Fachreferentinnen.Diese Zusammenarbeit von besonderer Güte möchte der neue Geschäftsführer Friedhelm Werner auf jeden Fall weiterführen.

von links nach rechts: Beigeordneter Willi Schmid, Beigeordneter Josef Stingl, Landesgeschäftsführer Friedhelm Werner, Präsident Roger Kehle, Landesvorsitzender Heinz Kälberer, Landesgeschäftsführer a. D. Georg Hiller

von links nach rechts: Beigeordneter Willi Schmid, Beigeordneter Josef Stingl, Landesgeschäftsführer Friedhelm Werner, Präsident Roger Kehle, Landesvorsitzender Heinz Kälberer, Landesgeschäftsführer a. D. Georg Hiller


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels