Dieses Jubiläum begingen die Dauchinger Mitglieder mit ihren Verbandskollegen aus dem Schwarzwald Baar Kreis, im Foyer der Dauchinger Festhalle. Bürgermeister Torben Dorn eröffnete das Fest als erster Gastredner. Wenn in der Gemeinde ein runder Geburtstag gefeiert wird, dann ist der Bürgermeister nicht weit. So sei er gerne der Einladung der Jubiläumsfeier gefolgt, um die Glückwünsche der Gemeinde zum 30. Jahrestag der Gründung der Freien Wähler Dauchingen zu bringen. Aktuell seien die Freien Wähler mit 6 Gemeinderäten vertreten. Dieses liege daran, dass sich von Beginn an herausragende Persönlichkeiten mit einem unverwechselbaren Führungsstil in die Arbeit eingebracht hätten.

30JahreFreieWaehlerDauchingen1

Albert Helmstädter, Vorsitzender des Kreisverbandes Schwarzwald Baar, ist bei den Dauchinger Freien Wähler stets ein gerngesehener Gast. Dies beruht auf gegenseitige gute Zusammenarbeit. Bei seiner Rede ging er auf ein Zitat von Mao-Tse-Tung ein: „Wer sich auf seinen Lorbeeren ausruht, trägt sie an der falschen Stelle.“ Das gelte sicher nicht für den Ortsverein Dauchingen, denn seit der Gründung vor 30 Jahren setzten die Freien Wähler kontinuierlich sich für das Wohl der Dauchinger Bürger ein.

30JahreFreieWaehlerDauchingen2

Für Gastredner Friedhelm Werner, Landesverbandsgeschäftsführer, war der Weg nach Dauchingen nicht zu weit und er ist gerne vom Schwäbischen Laichingen nach dem Badischen Dauchingen zu dieser Jubiläumsfeier gereist und ehemaliger Bürgermeister ist er ein exzellenter Kenner der kommunalen Politik. Seinen Vortrag gliederte er in 3 Punkte: „Trete fest auf, mach´s Maul auf und hör bald auf.“ Schon seit fast 60 Jahren seien die Freien Wähler im Land die prägende, kommunale Kraft und dies ohne Parteiprogramm und ohne Vorgabe von Oben. Sie seien die ältesten Bürgerinitiative im Land. Ganz nach dem Slogan wir sind parteilos und kommunal, setzen wir uns für unsere Bürger ein, so Werner.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels