Am 25. April 2015 wurde auf der 59. Jahreshauptversammlung in Wiesloch Bürgermeister Wolfgang Faißt aus Renningen (rd. 17.000 Einwohner; Landkreis Böblingen) in geheimer Wahl mit 88% zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Nach 28 Jahren hatte der bisherige Landesvorsitzende Heinz Kälberer nicht mehr für diesen Posten kandidiert. Einstimmig wurde er von der Mitgliederversammlung in Wiesloch zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Die Laudatio auf Heinz Kälberer hielt der stv. Landesvorsitzende Gerhard Bühler aus Ulm.

Landesvorsitzender_BM_Wolfgang_Faisst Kälberer_Redner_EV_neustv_LV_Bühler_Redner_H

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In seiner Rede zeichnete Bühler die Meilensteine und wesentlichen Entwicklungen nach, die die Amtszeit des damaligen Oberbürgermeisters von Vaihingen/Enz geprägt hatten, wie z. B.

  • der Musterprozess um die Anerkennung von Spenden an freie Wählervereinigungen,
  • ein einheitlicher Name (Freie Wähler) und ein einheitliches Erscheinungsbild des Landesverbandes,
  • die Ablehnung der Kandidatur bei Landtags- und Bundestagswahlen,
  • der Erhalt der Grundlagen der Kommunalen Selbstverwaltung mit den Elementen des Persönlichkeitsrechts,
  • die Wahrung des Konnexitätsprinzips („Wer bestellt – bezahlt!“)
  • die Beibehaltung des Grundsatzes: „Selber gute Ideen liefern oder der besseren Idee zum Durchbruch verhelfen und
  • die klare Abgrenzung zur Freie Wähler Partei und deren Landesvereinigung in Baden-Württemberg.

Lesen Sie die ausführliche Rede des stv. Landesvorsitzenden Gerhard Bühler aus Ulm: Rede_stv_LV_Bühler. Mit der Ernennungsurkunde zum Ehrenvorsitzenden und einem Hotelgutschein für einen schönen Aufenthalt im Schwarzwald wurde Heinz Kälberer aus der aktiven Tätigkeit des Landesverbandes verabschiedet. Die aktuelle Pressemitteilung zur Jahreshauptversammlung finden Sie hier: JHV_2015_Pressemitteilung. Den Link zum Bericht des SWR-Fernsehens finden Sie hier.
 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels