EU-Kommissar Günther H. Oettinger Ehrengast auf der Jahreshauptversammlung 2015

Lang anhaltenden Applaus erhielt der Gastredner und Laudator der Jahreshauptversammlung 2015 in Wiesloch, der EU-Kommissar für digitale Wirtschaft und Gesellschaft in Brüssel: Günther H. Oettinger. Als langjähriger Wegbegleiter war er die ideale Besetzung für die „Veränderungen“ oder den „zu gestaltenden Wandel“, der auf den Landesverband und auf unsere Gesellschaft zukommen wird. Der Ausbau einer modernen, schnellen digitalen Infrastruktur müsse rasch und in hoher Qualität vorangebracht werden. Apple, Google und Microsoft seien die innovativsten Unternehmen und die seien erstens nicht aus Deutschland oder Europa und zweitens weit vor den großen Autobauern Daimler, Audi und BMW. Deutschland und Europa seien im Rennen „Wirtschaft und Gesellschaft 4.0“ nicht mehr auf den Spitzenplätzen zu finden.

In seiner „Laudatio“ lobte der EU-Kommissar den scheidenden Landesvorsitzenden Heinz Kälberer als den Prototypen eines schwäbischen „Schultheißen“ und als das Gesicht der Freien Wähler in Baden-Württemberg. Er habe die Freien Wähler in Baden-Württemberg zu einem angesehenen kommunalen Machtfaktor ausgebaut und habe sie zugleich pragmatischer und liberaler gemacht.

Unser Foto zeigt von links nach rechts: EU-Kommissar Günther H. Oettinger, Heinz Kälberer und OB Franz Schaidhammer, Große Kreisstadt Wiesloch


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels