Bereits am 1. September 2015 hat sich der Landesverband der Freien Wähler Baden-Württemberg in einem Schreiben an den Bundesinnenminister gewandt, um dort die Forderungen der kommunalen Freien Wähler zum Flüchtlingszustrom direkt zum Ausdruck zu bringen. Wir fordern darin, dass wir in den Städten und Gemeinden für die echten Asylbewerber (die vor Krieg, Verfolgung, Unterdrückung, Diskriminierung fliehen…) schnellstmöglichst ein Konzept für

a)  die dauerhafte, menschenwürdige Unterbringung (der Winter kommt!)
b)  die ausbildungsmäßige, arbeitsmäßige und soziale Integration in unsere Gesellschaft und
c)  eine dauerhafte uns ausreichende Finanzierung für alle Bereiche

benötigen. Uns geht es aber auch darum, schnellstens Obergrenzen festzulegen, die für eine gelingende Integration der Flüchtlinge für unser Land und damit für die Kommunen  noch verkraftbar und leistbar sind.

Lesen Sie hier den öffentlichen Brief an Bundesminister Dr. de Maizière : FWLV_Brief_Bundesinnenminister_Flüchtlingsproblematik


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels