Im Anschluss an die Gespräche, die Landesvorsitzender BM Wolfgang Faißt und der geschäftsführende Vorstand mit den Landtagsfraktionen geführt hat, hat er gleich einen Brief an den Innenminister Thomas Strobl geschrieben. In den Großstädten kann man bereits von einer „akuten Wohnungsnot“ sprechen und in den übrigen Städten und Gemeinden, ist Bauland rar und es gibt wenig attraktive Möglichkeiten, um die Wohnungsnot wirksam zu lindern. „Natürlich haben alle Vorschriften und Regelungen ihre Berechtigung; aber in der Summe haben sie oft eine blockierende und lähmende Wirkung. Das muss einfach geändert werden“, so Landesvorsitzender Wolfgang Faißt.

Lesen Sie hier den Brief an den Innenminister:

Brief_Faisst_Innenminister_Wohnungsbauförderung


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels