„Frei entfalten“ – so heißt das Programm, mit dem sich die Freien Wähler Achern bei ihrer letzten Veranstaltung am 13.07.2017 beschäftigt haben. Dabei standen wichtige Fragestellungen im Mittelpunkt, z.B. wie kann man junge Menschen für politische Arbeit interessieren? Wie kann man die vorhandenen Mitglieder zu aktivem Engagement ermutigen? Oder wie kann man neue Mitglieder in die Vereinsstruktur einführen, um sie in ihrer Persönlichkeit zu fördern und zu befähigen. Als Referent hatte Vorsitzender Dr. Wolfgang Fischer den Landesgeschäftsführer des Freie Wähler Landesverbandes, Friedhelm Werner, aus Stuttgart eingeladen. „Mitgliedergewinnung, deren Förderung und eine gute Einbindung in die Gemeinschaft, sind die drei zentralen Zukunftsaufgaben für Vereine, mit denen wir uns befassen müssen“, stellte Werner gleich zu Beginn seiner Ausführungen fest. Das Ehrenamt habe sich zwar in den letzten Jahren grundlegend verändert, die Gründe, warum sich Menschen engagieren, seien aber überwiegend gleich geblieben. Zeitlich befristete Projektarbeit habe das Ehrenamt als Pflicht- und Lebensaufgabe nahezu ersetzt. Spaß, Interesse an der Tätigkeit, eigene Ideen verwirklichen, gute Gemeinschaft erleben, seine Persönlichkeit weiterzuentwickeln, seien weiterhin die Hauptgründe, warum sich Menschen z.B. in Vereinen engagieren.

Bei der Mitgliederwerbung komme es demnach darauf an, klipp und klar die Vorteile darzustellen, die der Verein bieten kann. „Beschreiben Sie bei der Mitgliedergewinnung einfach den Gewinn, den man hat, wenn man bei den Freien Wählern in Achern aktiv wird“, war eine Antwort, die Friedhelm Werner den Zuhörern nahebrachte. Neben Mitmachen, Mitwissen und Mitentscheiden, … stellte Werner auch die motivierende Kraft der Vorbildfunktion des Vorstandes heraus. Mitanpacken bei Arbeiten, pünktliche und interessante Sitzungen an interessanten Orten oder Brennpunkten der Stadt, dürften bei der Gewinnung und Mitgliedermotivation nicht außer Acht gelassen werden, so Werner. Bei der Mitgliederförderung stellte Werner die vielfältigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten vor, wie z.B. über das Bildungswerk für Kommunalpolitik Baden-Württemberg, die Freien Wähler Akademie, die Landeszentrale für politische Bildung, die Landesakademie für Jugendbildung oder die vielen Volkshochschulen im Land.

Einbindung in die Arbeit der Freien Wähler gelinge fast immer über Projektbegleitung, Projektarbeit, die Mitarbeit in Arbeitskreisen oder gleich bei der Übernahme eines Amtes oder eines bestimmten Postens im Verein. Werner warb bei der Veranstaltung auch dafür, dass Mitgliederwerbung eine Aufgabe sei, die geplant werden müsse und sich auch im Kassenbericht niederschlagen sollte. In der anschließenden Diskussion zeigte sich schnell, dass die Freien Wähler Achern schon viele Aufgaben erfolgreich in Angriff genommen oder sogar umgesetzt haben.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels