In der Arbeitsgemeinschaft der großen Städte haben sich im Freie Wähler Landesverband Baden-Württemberg e. V. Städte der Größenklasse über 80.000 Einwohner zusammengeschlossen. Die Arbeitsgemeinschaft beschäftigt sich bei ihren Tagungen infolgedessen auch mit Themen, die in den großen Städten auf der Tagesordnung stehen. Der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch hatte in seinem Grußwort zugleich eine Einführung in die kommunalpolitischen Aufgabenstellungen einer Großstadt gegeben. Für den Stadtkreis Ulm stehen folgenden Aufgaben ganz oben auf der Agenda:

  • Verbesserung der Mobilität in der Stadt – durch den Bau einer neuen Straßenbahnlinie
  • Verbesserung der Parksituation in der Stadt – durch den Bau einer „Mobilitätsdrehscheibe“ am Bahnhof (innovatives Parkhaus)
  • Stärkung der Innenstadt durch ein ganz neues Stadtquartier „Sedelhöfe“ mit Einkaufen, Wohnen und Arbeiten – mitten in der Stadt
  • Weiterentwicklung der Wissenschaftsstadt Ulm – Arbeit entsteht – wo die Infrastruktur passt
  • Nachhaltigkeit in der Finanzpolitik – Abhebungen vom gut gefüllten Ulmer Sparbuch nur für nachhaltige Investitionen in die Zukunft.

Der Vorsitzende der AG große Städte, geschäftsführender Vorstand Gerhard Bühler, Ulm,  konnte in dieser Sitzung auch den Geschäftsführer der Agentur Burkert Ideenreich, Ulm, begrüßen. Diese Agentur hatte sich bei einer Ausschreibung der Freien Wähler der Region Stuttgart und des Landesverbandes im Wettbewerb durchgesetzt. Jens Burkert stellte in dieser Sitzung den Vertretern der großen Städte die neue Kommunalwahlstrategie vor. LGF Friedhelm Werner zeigte im Anschluss auf, dass es auch für die bevorstehende Kommunalwahl 2019 wieder ein umfangreiches Unterstützungsmaterial von der Geschäftsstelle geben werde, um einen erfolgreichen Wahlkampf zu bestreiten. U.a. nannte er Plakate, Flyer, die Vorlagen-DVD, Anzeigenvorlagen, Mantelhomepage u.v.a.m.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels