Auf der 62. Jahreshauptversammlung am Samstag, 21. April 2018 in Krautheim wählten die 149 anwesenden Delegierten BM Wolfgang Faißt erneut zum Landesvorsitzenden für die nächsten drei Jahre. In seiner Vorstellungsrede zeigte er zunächst kurz die Schwerpunkte seiner ersten Amtszeit auf:

  1. Umsetzung der neuen Organisationsstruktur mit vier geschäftsführenden Vorständen
  2. Steigerung der Wahrnehmbarkeit des Landesverbandes (Pressemitteilungen, Verbandstreffen …)
  3. Erhöhung des Mehrwertes für die Mitglieder des Landesverbandes (Ausbau des Rundschreibens, Schulungen, AG-Arbeit, neue Ehrenmedaillen …)
  4. Beachtung der finanziellen und personellen Leistungsfähigkeit des Landesverbandes.

In der zweiten Amtszeit sollen für den neuen Landesvorsitzenden BM Wolfgang Faißt folgende Themen und Aufgaben im Mittelpunkt stehen:

  1. Die Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit des Landesverbandes und seiner Mitglieder soll erhöht werden
  2. Die Re-Aktivierung des hohen Potenzials an passiven Mitgliedern soll ausgebaut und gefördert werden
  3. Neue Interessierte sollen besser und schneller in unsere Stadt- und Ortsvereine eingeführt werden
  4. Die Willkommens-, Begrüßungs- und Anerkennungskultur im Landesverband und in unseren Mitgliedsvereinen soll weiter ausgebaut werden. Für dieses Programm erhielt er mit einem einstimmigen Votum den Auftrag der Delegierten für die Jahre 2018 – 2021. Der geschäftsführende Vorstand, der ebenfalls einstimmig gewählt wurde, wird ihn dabei nach besten Kräften unterstützen. Er besteht aus folgenden Mitgliedern:
    Roland Henke, Tuttlingen, für den Bereich Südbaden
    RA Bernhard Schweizer, Laichingen, für den Bereich Südwürttemberg (Neu gewählt: Nachfolger von Gerhard Bühler, Ulm)
    RA Ralph Schäfer, Esslingen, für den Bereich Nordwürttemberg
    Monika Springer, Weinheim, für den Bereich Nordbaden


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels