Bei der Beobachtung des Kommunalwahlkampfes 2019 fallen die Bemühungen und Aktionen für eine hohe Wahlbeteiligung zuerst ins Auge. Allen voran steht die Landeszentrale für politische Bildung mit ihren vielfältigen Informationen und Veranstaltungen zur Kommunalwahl 2019. Auch das Programm „Wählen ab 16“ hat nach unserer Kenntnis in vielen Städten und Gemeinden hohes Interesse an der Kommunalpolitik hervorgerufen. Die Kampagne „Meine Stimme für Stuttgart“ oder „Weil Stuttgart für mich Heimat ist“, ist positiv aufgefallen und führt hoffentlich zu dem gewünschten Erfolg. Bürgermeister Thomas Gedemer von Herbolzheim hat versprochen, so ist es in der Badischen Zeitung zu lesen, die 10fache Menge des erreichten Prozentwertes in Bier oder wahlweise in Wein zur Verfügung zu stellen. „Ich möchte die höchste Wahlbeteiligung im Landkreis (Emmendingen) erreichen und deshalb gebe ich Bier aus, sollten wir das schaffen“, so der Schultes. Die Freien Wähler Ittersbach haben das auf charmantere Art und Weise gelöst. Mit einem attraktiven Türhänger und #deinestimmezählt, werben sie für eine hohe Wahlbeteiligung und für Stimmen für die Freien Wähler. Die Stuttgarter Freien Wähler empfehlen zutreffend: Einfach wählen – heißt: Geben Sie die Liste/den Stimmzettel der Freien Wähler ab.

Die Esslinger Freien Wähler haben die besten Kommunalwahlrezepte ihrer Spitzenkandidatinnen und Kandidaten zusammengestellt. Das ist nicht nur sehens-, sondern auch lesenswert. Das Esslinger Kochbuch für die Kommunalpolitik dürfte einzigartig im Ländle sein. Natürlich gehört zu dieser Vorstellung ein Augenzwinkern dazu – weil  Freie Wähler eben FREI und nicht Partei sind. Freunde von kurzen, echt provokanten Videos kommen bei den Freien Wählern Freiburg auf ihre Kosten. Mit innovativen Ideen haben sie es sogar in die Bildzeitung und in den SWR gebracht (Kommunalwahlwerbung auf Alemannisch) und dort aus dem Munde des Hohenheimer Kommunikations- und Parteienforschers Prof. Dr. Frank Brettschneider sogar ein Lob für die Kampagne erhalten: „Eine sehr gute Idee, die funktionieren könnte. Dadurch zeigen die Kandidaten ihre regionale Verwurzelung“. Eher konservativ gehaltene Videos mit politischen Statements findet man bei den Freien Wählern des Kreisverbandes Stuttgart. Dort nimmt Fraktionsvorsitzender Jürgen Zeeb unter der Rubrik „Zeeb zur Sache“ zu aktuellen Themen (z.B. Wohnungsbau) Stellung. Die Broschüre „Weil die Sache zählt und nicht die Partei“ der Stuttgarter Freien Wähler finden Sie hier: FW_KV_Stuttgart_Hauptflyer_8-Seiter_A4.

Natürlich freut uns besonders, dass unser stv. Landesvorsitzender a. D. Gerhard Bühler wieder für die Freien Wähler im Stadtkreis Ulm antritt. Die Freien Wähler Ulm haben vor der Kommunalwahl 2019 ihr gesamtes Erscheinungsbild umgestellt und das Corporate Design des Landesverbandes und der Freien Wähler der Region Stuttgart übernommen. Und dass dabei sogar die UVL, d.h. die Ulmer Vorortliste erhalten bleibt, zeigt das Plakat.

Allen Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern sagen wir schon mal an dieser Stelle: Herzlichen Dank für Ihren Einsatz und Ihr herausragendes Engagement 2019! Viel Erfolg, viele Stimmen und mehr Gestaltungsmandate als im Jahr 2014, wünschen wir uns am Wahlsonntag, 26. Mai 2019.

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels