Das statistische Landesamt präsentiert die aktuellen Daten.

Die aktuellen Änderungen der Hebesätze zur Grundsteuer A und B sowie zur Gewerbesteuer im ersten Halbjahr 2022 finden Sie hier auf der Seite des statistischen Landesamtes.

  • 193 Kommunen in Baden-Württemberg haben im 1. Halbjahr 2022 ihre Hebesätze (Grundsteuer A und B sowie Gewerbesteuer) geändert. Hiervon sind 134 Kommunen mit einer Einwohnerzahl von weniger als 10.000 Einwohnern betroffen.
  • Die Gewerbesteuer wurde in 120 Kommunen erhöht, teilweise um bis zu 50 Punkte. Zwei Kommunen haben die Steuer abgesenkt. Den höchsten Gewerbesteuerhebesatz weist Karlsruhe mit 450 Prozentpunkten auf.
  • Die Grundsteuer B wurde in 171 Kommunen erhöht. Vereinzelt wurde um 100 bzw. bis zu 160 Prozentpunkte erhöht. Spitzenreiter ist Tübingen mit einem Hebesatz von 660 Prozentpunkten.
  • Die Grundsteuer A wurde von 123 Kommunen erhöht. Lt. dem statistischen Landesamt liegen Bad Herrenalb und Bad Wildbad mit 1.600 Punkten an der Spitze.

Eine Übersicht über die Grund- und Gewerbesteuerhebesätze der Gemeinden seit 2015 finden Sie hier.

Spannend bleibt, welchen Einfluss die Grundsteuerreform in den kommenden Jahren auf die Hebesätze in den Kommunen haben wird.



    • 10.12.2022
    Vorstands- und Präsidiumssitzung; Samstag 10.12.2022; Online meeting
    • 15.12.2022
    AG Frauen: Besuch im Landtag von Baden-Württemberg
    • 13.05.2023
    Freie Wähler Tag 2023 und 67. Jahreshauptversammlung in Konstanz